Gemeinsam den Kochlöffel geschwungen

 In Allgemein

Schnibbeln, würzen, rühren und unter Anleitung kochen – „Gemeinsam ein Menü“ zubereiten war das Motto unserer Weihnachtsfeier am 16.12.2017. Unter Anleitung eines fachkundigen und sympathischen Kochs, der uns mit kleinen Anekdoten und lustigen Sprüchen die Arbeit erheiterte, bereitete unser 13-köpfiges Team ein weihnachtliches Vier-Gang-Menü selber zu.

Die Vorspeise, Maronen-Süppchen mit Marzipan, hatte es vor allem unserer Auszubildenden, Rossana Giuffrida angetan: „Mit der Zubereitung von Speisen kenne ich mich schon ganz gut aus, denn mein Vater ist Koch. Doch diese Maronensuppe war ausgesprochen lecker.“

Sabine Niedzwetzki hat einen wichtigen Tipp mit nach Hause genommen: „Schneidemesser werde ich nun nicht mehr in die Spülmaschine tun. Sie werden dadurch stumpf.“

Calvin Kottysch, ebenfalls Auszubildender seit 2017, hätte gerne mehr Handgriffe gemacht: „Das Kochevent war eine super runde Sache. Der Koch hat alles gut erklärt und wir durften ihm über die Schulter schauen. Ich persönlich hätte gerne mehr ausprobiert, anstatt nur zu schnibbeln, zu rühren und den fertigen Braten anzuschneiden.“

Ganz anders beurteilt das Berkan Canli, der zugibt, dass er eher wenig in der Küche zu finden ist: „Ich fand es sehr interessant, mal zu sehen, welche und wie viele Handgriffe nötig sind, um ein Menü auf den Tisch zu bringen. Ganz besonders hat mir die Karamel-Herstellung für die Crème brûlée zum Nachtisch imponiert.“

„Hat Spaß gemacht und geschmeckt hat es auch“, ist das durchgängige Feedback der Beteiligten.